Mittwoch, 21. Februar 2018
Titanic 'owned' Tagesschau
Als die Meldung kam, fragte man sich hier in den Kommentaren ja, wieso ausgerechnet die Tagesschau dermaßen offensichtliche Fake-News weiterverbreitete.
https://meta.tagesschau.de/id/131595/

Leider kein Zufall: Ich kann mich erinnern, dass der Herr Gniffke im früheren Blog der Tagesschau schrieb, morgens als Erstes immer die "Bild" zu lesen (leider ist das längst "depubliziert"). Das gab damals schon böse Kommentare. Er verteidigte seine Methode mit der vorgeblichen "Relevanz" dieses Qualitätsproduktes aus dem Hause Springer.

"Bild"-Bericht über Jusos: "Titanic" reklamiert Fake für sich
18:27

... link (1 Kommentar)   ... comment


Freitag, 12. Januar 2018
Immerhin hat er Expertise
Das Verhältnis der USA zu ihrem "Hinterhof" war immer so. Sollte es etwas wie ein "shithole country" jemals geben, dann doch nur deshalb, weil ein "asshole country" es als Solches definiert.
Einwanderer aus Haiti und Afrika: Trump wettert gegen "Drecksloch-Länder"
11:51

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 11. Januar 2018
Sieben Jahre
Wenn es um die Würdigung von Whistleblowern geht:
Julian Assange wird seit inzwischen sieben Jahren festgehalten, fünfeinhalb davon allein in der Ecuadorianischen Botschaft. Sein Gesundheitszustand soll schlecht sein.
Niemand sonst hat auch nur annähernd so viele und so brisante Dokumente veröffentlicht.

Gerade heute hätte es ja auch wieder Nachrichten zu Assange gegeben - die der TS allerdings (bislang) keine Würdigung wert waren.
"LuxLeaks"-Affäre: Gericht verlangt Whistleblower-Würdigung
17:29

Peinlich ist, wenn man sowas zensiert, nur um dann vier Minuten später die Meldung zu bringen...

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 25. Dezember 2017
Neues vom Cola-Mann
Wenn die Ukraine anfängt, wo wir geendet sind, fällt der Unterschied zwischen Feiertag ist oder nicht Feiertag ohnehin marginal aus. Die Läden am Hauptbahnhof sind heute alle offen. Und sollten sie dort im Osten doch noch schlauer sein als wir, dann werden sie wenigstens dafür sorgen, dass sie am 7.1. zu sind.
Ukraine: Weihnachten als politisches Signal
12:47

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 23. Dezember 2017
Wortfindungsstörung
Waffen "verärgern" nicht. Waffen morden. Dass Russland "verärgert" sein könnte, halte ich für eine Projektion von Journalisten, die selbst den ganzen Tag damit beschäftigt sind, im Nato-Bündnis niemanden zu verärgern.
USA wollen Ukraine mit Waffen beliefern
10:20

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 22. Oktober 2017
Worte zur Zeit
Einer dieser 'noch lebenden CIA-Mitarbeiter' aus der Zeit des Kennedy-Attentats war ja zufälligerweise Ex-Präsident George Bush I. Deshalb klang die gestrige Warnung seines Sohnes und 9/11-Präsidenten George Walker, "unsere Politik sei anfälliger denn je für Verschwörungstheorien und regelrechte Lügenmärchen“, irgendwie doch wie eine Regieanweisung.

Die „New York Times“ zitierte einen Reporter, der Bush nach seiner Rede fragte, ob seine Rede wohl im Weißen Haus gehört werde – darauf habe Bush leise genickt und gesagt: „Ich denke, das wird sie.“ (faz.net)
Sonst gibt's noch ein Küsschen von der Familie.
https://meta.tagesschau.de/id/128110/trump-ankuendigung-letzte-jfk-geheimakten-vor-freigabe
Zensiert durch Forenschließung ca. 23:20

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 16. September 2017
Die Dienstleister der Dienstleister
Die Linke mag ob der hohen Zahl von 1500 beteiligten Postbediensteten besorgt sein. Dabei ist es doch eigentlich ganz einfach: Wir wissen schließlich (spätestens) seit 2013, dass unsere Geheimdienste in Deutschland stellvertretend auch die Überwachung für NSA und CIA übernehmen, wenn diese (wohlgemerkt: nicht wir) das für geboten halten; Wobei ich mir allerdings recht sicher bin, dass deren übliche Verdächtige (wie Angela Merkel) in eine separate Statistik einfließen.

Hier mal ein altes TT-Interview mit Josef Foschepoth zur Sache:
https://www.youtube.com/watch?v=Lo2-Faw-s0E
Postmitarbeiter helfen offenbar Sicherheitsbehörden
13:22

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 30. Juli 2017
Die unsichtbare Leine
Es ist sicherlich gemein, was die Chinesen da tun - wie wenn man einem Kind am Fahrrad die Stützräder abmontiert. Äpple-User sind ohne eine Äpp aus dem äppeleigenen Äppladen nunmal völlig aufgeschmissen.

Aber so ist es nunmal, das Verhältnis der Masse zur Technik. Erst heute las ich bei wsws.org eine Meldung, Google-Usern würden seit April die Suchergebnisse von deren Seite vorenthalten. Zitat:

"Die Zahl der Weiterleitungen von Google-Suchen auf die WSWS sind um etwa 70 Prozent gesunken [...]
Nach Informationen des Analysedienstes Alexa haben u.a. auch WikiLeaks, Alternet, Counterpunch, Global Research, Consortium News und Truthout einen deutlichen Rückgang ihrer Besucherzahlen verzeichnet. Selbst bekannte Bürgerrechtsorganisationen wie die American Civil Liberties Union und Amnesty International sind offenbar betroffen."

Von China gelernt? Jetzt wissen wir jedenfalls endlich, was diese sog. "Fake News" waren, von denen alle die ganze Zeit reden.
App-Store China: Apple löscht Anti-Zensur-Software
17:04

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 16. Mai 2017
Wie sollte es auch anders sein?
Um auf wahnwitzige zwei Prozent des deutschen BIP zu kommen wie vereinbart, muss man schon Geld verbrennen. (Korruption geht natürlich auch.)
Kritik an Auftragsvergabe: Von der Leyens teure Korvetten
21:33

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 29. April 2017
Endlich.
Das war ja wohl überfällig - es ist mal wieder bezeichnend, wie dieser Beitrag der TS so tut, als sei Temers neoliberale Putschregierung in irgendeiner Weise legitimiert.

Wer wirklich informiert werden möchte, wechselt besser zu Arte:
"Brasilien - der große Sprung zurück"> (noch gut zwei Wochen in der Arte-Mediathek).

Generalstreik in Brasilien: Tränengas unterm Zuckerhut
8:25

In dieser Arte-Doku ist übrigens auch die Rede von einer "Medien-Diktatur". Gemeint ist allerdings Brasilien.

... link (0 Kommentare)   ... comment